top of page

15. Türchen im Inspirations-Adventskalender



Heute stelle ich dir die Frage... bist du neugierig (geblieben)? Auf das Leben an sich, auf dein Leben, deine Möglichkeiten?


Kinder sind neugierig. Bei manchen Menschen bleibt die Neugierde fest im Wesen verankert – auch noch im Erwachsenenalter. Andere haben ein Stück weit verlernt, neugierig zu sein.


Dies geschieht jedoch nicht unwiederbringlich. Wir können die Neugierde wieder wecken, in dem wir den Fokus mehr auf die Chancen und nicht nur auf das Risiko von Ungewohntem richten. Und wenn doch mal was nicht gelingt, dann halten wir es wie Thomas Alva Edison: „Ich bin nicht gescheitert – ich habe 10.000 Wege entdeckt, die nicht funktioniert haben.“ :-)


Manchmal wird Neuguierde auch negativ konnotiert, so als würde man überall seine Nase hinein stecken, obwohl es einen gar nichts angeht. Doch heute geht es mir nicht um diese Interpretation, sondern um die, die uns lebendig hält ... die erfahrungsdurstige Neugierde.

 

„Die Neugier ist die mächtigste Antriebskraft im Universum, weil sie die beiden größten Bremskräfte im Universum überwinden kann: die Vernunft und die Angst.“ (Walter Moers)

 

„Die Fähigkeit, Schönes zu entdecken, zu erkennen und zu erleben, wird gespeist von der Bereitschaft, sich zu öffnen.“ (Ernst Ferstl)


Neugierde hält überall Überraschungen für dich bereit, in jedem noch so kleinen Lebensbereich... man begegnet ihr nicht nur auf großen Reisen, sondern schon im Alltäglichen. Besonders lohnenswert ist die Neugierde auf die eigene Persönlichkeit. Sie ist die immerwährende Schatzsuche des Lebens.


PS: Heute dreht sich das Magazin EIGENKREATION Vol. 2 in der Lostrommel.

 

bottom of page