top of page

9. Türchen im Inspirations-Adventskalender



Gerade die hochsensiblen und hochsensitiven Menschen sehnen sich vermehrt nach Stille in Form von Geräuscharmut. Mir ging und geht es auch so und bevor ich dieses Zitat fand, war ich oft verzweifelt, weil es so selten überhaupt möglich ist, diese Stille zu finden.


Doch wie wäre es, ihr mal auf die Art zu begegnen, wie es zum Beispiel die Mönche aus dem Zen-Buddhismus tun? ... wie eine Einladung, die Stille als eine Form der Interpretation zu begreifen, die selbst im größten Lärm ihren Platz haben kann. Die Stille als ein "Bei-sich-sein", als ein "Sich-darauf-einlassen", als Akzeptanz und Annahme der gegebenen Situation. In meinem Roman REDUKTION beschreibe ich Justine und den Großstadtlärm in Hamburg: Sie fühlt sich unsichtbar, als könne man sich in der Masse auflösen und abtauchen. Unter Wasser klingt jeder Lärm bloß noch wie Gemurmel."  Ich gebe meiner Protagonistin so die Möglichkeit, in sich selbst einen Rückzug zu finden. Mit dieser Haltung kann mitten im größten Trubel innere Ruhe gelingen. Hast du das auch schon mal so erlebt?


Heute dreht sich EIGENKREATION Volume 2 in der Lostrommel - in meinen Magazin und Romanen findest du Impulse zu den Themen Hochsensibilität und Stille.


Morgen gebe ich bekannt, wer in den letzten Tagen ein Glück-Los gezogen hatte und schreibe Mails an die Gewinner*innen :-) Das macht mir eine riesen Freude, denn es kommt alles noch bis Heilig Abend an. Wenn du noch Geschenke brauchst, dann schau dich gern hier um, ob du was Feines findest.


Und danke für die drei neuen Amazon-Bewertungen... wow, das hat mich sehr berührt.

bottom of page