top of page

Schwarzwurzelgratin

Winterspargel meets Frühlingsblüher - frisch vom Aschaffenburger Markt!


Schwarzwurzelgratin mit Giersch, Schaumkraut und essbaren Blüten
Schwarzwurzelgratin mit Wildkräutern

 

Für 2 Personen

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Schwierigkeitsgrad: mittel

vegan

 

Zutaten

3 lange Stangen Schwarzwurzel

1 mittelgroße Süßkartoffel

1 festkochende Kartoffel

1 Bund Frühlingszwiebel

1 rote Zwiebel

1 Handvoll Walnüsse

150 ml Hafersahne

Etwas veganer Reibekäse

Rapsöl, Pflanzenbutter

Ahornsirup

Bio-Zitrone (für Zesten)

Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Wildkräuter (Taubnessel, Schaumkraut, Giersch)

Essbare Blüten (z.B. Hornveilchen & Gänseblümchen)

 

So wird`s gemacht

1. Die Schwarzwurzeln gut abwaschen, da sie oft noch sehr erdig sind. Die Enden abschneiden und mit einem Sparschäler wie eine Karotte schälen. Nach dem Schälen nochmals kurz abwaschen.

2. Jetzt einen Topf Wasser mit etwas Salz auf dem Herd zum Kochen bringen.

3. In der Zwischenzeit, bis das Wasser kocht, die zweierlei Kartoffel ebenfalls mit dem Sparschäler in dünne Scheiben hobeln.

4. Die Schwarzwurzeln halbieren oder dritteln, dass sie sowohl in den Topf als auch später in die Auflaufform passen. Fünf Minuten später die Kartoffel-Hobel ins siedende Wasser dazu geben und weitere 5 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen.

5. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

6.  Das Wasser aus dem Topf abgießen und die dünnen Kartoffelscheiben in einer gefetteten Auflaufform abwechselnd wie bei einem Gratin schichten, würzen und mit Hafersahne aufgießen, sodass die oberste Reihe Kartoffeln nicht ganz mit Sahne bedeckt ist. Das Gratin besteht nur aus vier bis fünf Schichten Kartoffel-Hobel, also ein flaches Gratin, weil noch Platz für die Schwarzwurzeln bleiben muss. Dann die Auflaufform in den Ofen schieben.

7. Die Frühlingszwiebel und die rote Zwiebel schälen.

8.  Nun werden die Schwarzwurzeln in einer Pfanne gemeinsam mit den Walnüssen und den Zwiebeln unter Zugabe von ein wenig Ahornsirup karamellisiert, bevor sie dann auf das Gratin geschichtet und in den Ofen geschoben werden, wo alles nochmals für gut 10 Minuten backt.

9. Zum Anrichten kann das Gratin in der Schüssel auf den Tisch gestellt werden oder mit einem Pfannenwender auf einen Teller gehoben werden. Alles noch mit frischem Giersch, den anderen Kräutern und den essbaren Wildblüten garnieren.

10. Als besonderes Geschmacks-Highlight kann die Zeste einer Bio-Zitrone mit einer Reibe über den Teller gestreut werden, das gibt dem nussig-erdigen Gericht eineganz feine Frische!


Ich wünsche guten Appetit mit dem wildkräuterlichen Schwarzwurzelgratin!



Was kann die Schwarzwurzel?

(Quelle: Internet)

 

Schwarzwurzeln sind reich an Ballaststoffen, Vitaminen (insbesondere Vitamin C und B-Vitamine) sowie Mineralstoffen wie Kalium, Eisen und Kalzium. Diese Nährstoffe tragen zur allgemeinen Gesundheit und Vitalität bei. Durch ihren hohen Ballaststoffgehalt fördern Schwarzwurzeln die Verdauung und unterstützen die Darmgesundheit. Ballaststoffe helfen auch, den Blutzuckerspiegel zu regulieren und sind kalorienarm.

Sie haben einen niedrigen glykämischen Index, was bedeutet, dass sie den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen. Dies macht sie zu einer guten Wahl für Menschen mit Diabetes oder solche, die ihren Blutzuckerspiegel stabil halten möchten.

 

Eine wertvolle Bereicherung für eine gesunde Ernährung!



Schwarzwurzel frisch vom Aschaffenburger Markt
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel

Schwarzwurzel
Schwarzwurzel
Schwarzwurzel
Schwarzwurzelgratin

Schwarzwurzel
Karamellisierte Schwarzwurzel

Comments


bottom of page