top of page

,Ich möchte nicht alleine sein, ich möchte in Ruhe gelassen werden.‘

Stille ist ein schöner Ort - lena.literatur
Stille ist ein schöner Ort - lena.literatur

,Ich möchte nicht alleine sein, ich möchte in Ruhe gelassen werden.‘ So ein schönes Zitat von Audrey Hepburn, mal einen Moment innehalten und darüber nachdenken. 

 

Tatsächlich würde ich mehr in Gesellschaft wagen, würde man mich dort mehr in Ruhe lassen. Doch ich bin dabei, einen sehr guten Weg für mich zu finden.


Hochsensitivität und Hochsensibilität


Seit ich verschiedene meiner Persönlichkeitsmerkmale kennengelernt habe, weiss ich alles etwas besser einzuordnen. Als hochsensibler Mensch fehlt mir der Filter für Sinnesreize, ich bin also sehr durchlässig für alles um mich herum, was mich gerade im Zusammensein mit Menschen schneller erschöpft. Auch ist das Lesen von jedweden Stimmungen meines Gegenübers eine Gabe der Hochsensitivität, die ebenfalls auf Dauer anstrengt. Das Lesen von Emotionen zwischen den Zeilen und das Vorhersehen ermöglicht ein hohes Maß an Empathie und Deeskalation, verbraucht aber auch eine Menge an Energie.

Mein Weg: Das naturnahe und kreative Alleineleben mit meinem Hund Nala in Kombination mit zwei Handvoll persönlichen Kontakten und eine starke Verbundenheit zu sehr viel mehr Menschen über verschiedene soziale Plattformen sind aktuell mein Weg.

 

Nala und ich waren zu Gast in einem rostroten Meer aus Farn, zwischen Tannenzapfen, Rinde, kleinen und großen Pilzen. Wir sind hinausgeschwommen mit kräftigen Zügen. Eingetaucht. Und wir waren nicht alleine, hier ein Reh, dort ein Rotkehlchen … und doch in unserem tiefen Frieden. Keineswegs einsam, aber komplett in Ruhe gelassen.


Danke ✨🙏🏻☀️🍂✨


Stille ist ein schöner Ort. lena.literatur

 


Über Hochsensibilität und Hochsensivität - lena.literatur
Über Hochsensibilität und Hochsensivität - lena.literatur
Im Wald in bester Gesellschaft - lena.literatur
Im Wald in bester Gesellschaft - lena.literatur

Comments


bottom of page