top of page

Feine Campingküche mit Meeresspargel und Salzmelde - Weiße Bohnen mit Küstenflair!

Meeresspargel und Salzmelde
Meeresspargel und Salzmelde
Meeresspargel und Salzmelde
Meeresspargel und Salzmelde

Sommerurlaub! Ich zeige dir mit diesem wunderbar einfachen Rezept, dass du auch in der veganen Küche nicht auf Seafood verzichten musst!

 

Hast du schon mal Queller probiert, auch Meeresspargel genannt? Oder die Salzmelde, ein Portulak-artiges Gewächs? In diesem Rezept wird beides verarbeitet.



Für 1 Person

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Schwierigkeitsgrad: leicht

vegan

 

Zutaten

1 Dose weiße Bohnen

1 Handvoll Radieschen

1 Handvoll Queller/Meeresspargel

1 Handvoll Salzmelde

½ Zitrone

1 Zehe Knoblauch

1 rote Zwiebel

Rapsöl

Salz, Pfeffer, Sesam, Chiliflocken

Essbare Blüten (hier: Kartoffelrosen-Blütenblätter)

 

Meeresspargel und Salzmelde - So wird`s gemacht

  1. Queller und Salzmelde ernten oder kaufen und gut waschen und von den hölzernen Teilen/Wurzeln befreien. Achtung: an der Nordsee darf man keinen Queller wild sammeln, hier muss man ihn kaufen. Bitte vorher informieren.

  2. Die Radieschen vierteln, die Zitrone in Scheiben schneiden. 

  3. Den Topf auf die Flamme des Campingkochers stellen. Ein Schuss Rapsöl und den Knoblauch dazugeben und eine Minute anschwitzen lassen, danach die zuvor abgeschütteten weißen Bohnen mit dem Knoblauch-Öl im Topf unter Umrühren vermengen.

  4. Jetzt die Radieschen und dann das Meeresgemüse dazugeben und alles einmal aufkochen lassen und dabei gut umrühren.

  5. Mit Meersalz und grobem schwarzen Pfeffer würzen, Sesam und Chiliflocken darüberstreuen und den Teller mit den Blättern der Kartoffelrose garnieren.

 

Meeresspargel und Salzmelde
Meeresspargel und Salzmelde

Queller, Meeresspargel

Queller, auch bekannt als Meeresspargel, ist ein echtes Superfood aus dem Meer! Er steckt voller wichtiger Mineralien wie Kalium, Magnesium und Kalzium. Besonders toll: Sein hoher Jodgehalt, der gut für die Schilddrüse ist. Dazu kommen noch Vitamine wie A, C und B, die das Immunsystem stärken und die Haut strahlen lassen. Und das alles bei minimalen Kalorien – perfekt für die leichte Küche!


Salzmelde

Dieses Küstenkraut liefert ordentlich Proteine und Ballaststoffe, die lange satt machen. Dazu kommen wichtige Mineralien wie Eisen, Kalium und Magnesium für starke Muskeln und Nerven. Auch an Antioxidantien mangelt es nicht, was super gegen Entzündungen ist. Mit ihrem salzigen Geschmack und der knackigen Textur bringt Salzmelde Abwechslung und Gesundheit auf den Teller.


Meeresspargel und Salzmelde: Beide Pflanzen kann man roh als Salat, blanchiert oder kurzgebraten genießen. Unbedingt mal ausprobieren!






Commenti


bottom of page